Presse

v.l.n.r. hinten:
Eckhart Prahl, Andrea Schomburg, Ingo Siegner
v.l.n.r. vorne:
Birdman Hans Langner, Lektor Frank Griesheimer

Verlags Agentur Prahl feiert zehnjähriges Bestehen

Gestern Abend feierte Eckhart Prahl mit vielen Gästen das zehnjährige Jubiläum seiner Agentur in München – verbunden mit einer Vernissage des Künstlers Birdman.

Als Eckhart Prahl 1999 seine Agentur gründete, war Hans Langner, genannt der Birdman, schon dabei. Im Gründungsjahr war er noch keine Größe des Kunstbetriebs. Seine Karriere verlief parallel zum Erfolg der Agentur.

Die gestrige Feier in den schönen Schwabinger Räumen war zugleich eine Vernissage. Verleger, Lektoren, Autoren und Künstler gaben ihrer Freude über die Kontinuität der Agentur Ausdruck:

"Wir schenken Eckhart Prahl
ein neues 7-Meter Wandregal,
denn über quillt das alte wieder mal
mit Büchern von Autoren des Herrn Prahl."

Andrea Schomburg, die "Frau Ringelnatz des 21. Jahrhunderts", dichtete viele Strophen auf den früheren Programmleiter des Augustus Verlages, der seinerseits fabelhafte Anekdoten zu erzählen weiß, u. a. von seiner Zeit bei Farrar, Straus & Giroux in New York. Zu Prahls Autoren und Künstlern zählen heute Brigitte Riebe, Lila Prap, Andrej Usatschow u. v. a.

In: BuchMarkt.de, 30. Januar 2009

Anfänger im Autorenpool

(…) Eine weitere Ideenquelle: Literaturagenturen. "Sie spielen allmählich auch im Kinderbuch eine größere Rolle", hat Oetinger-Verlegerin Silke Weitendorf beobachtet, (…). So haben Agenten wie Michael Meller, Eckhart Prahl und Susanne Koppe schon manches Buchprojekt aus der Taufe gehoben. (…)

In: Stefan Hauck, Anfänger im Autorenpool, Börsenblatt, Heft Nr. 19, 2005

Blick zur Agentur

Die Verlags Agentur Prahl wurde 1999 gegründet. Eckhart Prahl, Gründer und Inhaber der Agentur, arbeitete nach Studium und Promotion in den Fächern Germanistik und Romanistik u. a. bei Farrar, Straus & Giroux in New York und in der Verlagsgruppe Bertelsmann.

Der Schwerpunkt der Agenturtätigkeit liegt in den Bereichen Ratgeber und Kinder- und Jugendbuch. Die Agentur vertritt in erster Linie deutsche Autorinnen und Autoren und exklusiv ausländische Verlage aus dem Bereich Kinder- und Jugendbuch auf dem deutschsprachigen Markt (u.a. AER Edizioni, Italien; Apostrof, Dänemark; Mladinska knjiga, Slowenien). Eckhart Prahls wichtigster deutscher Autor ist Ingo Siegner, dessen Bildergeschichten (z.B. "Der kleine Drache Kokosnuss") im Omnibus Verlag erscheinen. Soeben hat Einaudi Siegner in italienischer Übersetzung veröffentlicht. Die Vermittlung von Bilderbüchern in Deutschland erweist sich vor dem Hintergrund der in vielen Verlagen durchgeführten Programmreduzierungen als schwierig: "Die deutschen Verlage konzentrieren sich zurzeit auf ihre Hausautoren", erklärt er. Prahl gerät ins Schwärmen, wenn er von Ulrich Störiko-Blume (Beltz & Gelberg) berichtet, der den Mut hatte, den damals völlig unbekannten Ingo Siegner zu publizieren. Oder Markus Weber (Moritz Verlag), der sich genau überlegt hat, ob er es mit einer in Deutschland unbekannten slowenischen Künstlerin versuchen soll. Lila Prap heißt sie und ihre Bilder waren 1998 und 2001 im Rahmen der internationalen Illustratoren-Ausstellung in Bologna zu sehen. Bei den Bilderbüchern von Matteo Terzaghi und Marco Zürcher aus Italien rufen viele Lektoren spontan "Kveta Pazovska!" Dennoch überwiegen bisher die Bedenken der Verlage, dass der eigenwillige Illustrationsstil dieser Bücher schwer durchzusetzen sein könnte. Aber Prahl ist von der Originalität und Eigenständigkeit „seiner“ Bücher und Autoren überzeugt und optimistisch, langfristig die richtigen Partner für sie zu finden.

In: Nicola Bardola, Blick zur Agentur, Eselsohr, Heft Nr. 8, 2003